Nina Brazier ist eine in Großbritannien anerkannte Opernregisseurin, so bezeichnete sie der Observer als „one of Britain's leading young directors of opera" oder das Opera Magazine als „skilful director“. Mit Produktionen in Istanbul, Nürnberg und Stockholm hat sie auch international bereits viele Erfolge gehabt, welche Sie vor allem in Kontinentaleuropa weiter ausbauen will.     

Ihre kommenden Produktionen sind unter anderem „Die Entführung aus dem Serail“ in Kuwait, eine prominent besetzte Lesung von Primo Levis "If This Is a Man“ in der Royal Festival Hall in London und eine Tournee von „A Song of Good and Evil“ in das Opernhaus Lviv, in das Berliner Konzerthaus sowie nach Sydney und Melbourne.

Nina Brazier erhielt eine erstklassige Ausbildung an der Royal Academy of Dramatic Art, an der Exeter University, in dem Royal Court / Channel 4 Directors‘ Scheme und in dem The Operating Table Kurs am Royal Opera House. Zu ihren Produktionen gehören u.a. „Die Zauberflöte“, „L’incoronazione di Poppea“ und „Die Lustige Witwe“ für Ryedale Festival Opera und auf Tournee nach London und Schottland sowie „Carmen“ für Northern Aldborough Festival und „Debussy & His Muse“ für Buxton Festival. Nina erweiterte Ihre Fähigkeiten als Regieassistenz für etablierte Regisseure am Royal Opera House, der Bayerischen Staatsoper, der English National Opera sowie der Welsh National Opera und der Opera North.